Mercator-Leasing spendet zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen

Mercator-Leasing spendet 2.500 € an das Diakonisches Werk Schweinfurt e.V. zugunsten der Stiftung „Schweinfurt hilft Schweinfurt“, und weitere 1.000 € an die Kleinen Patienten in Not e.V. zugunsten der Initiative „Trost spenden“.

Mit der Überzeugung auch im Sinne ihrer Kunden zu handeln, wird Mercator-Leasing auch in 2018 keine Weihnachtspräsente verschenken, sondern zwei gemeinnützige Einrichtungen finanziell fördern.

Seit Jahren verzichtet der Schweinfurter Finanzdienstleister auf Weihnachtspräsente und fördert stattdessen gemeinnützige Organisationen in der Region. In diesem Jahr unterstützt Mercator-Leasing mit einem größeren Betrag das Diakonische Werk Schweinfurt e.V. Die Initiative „Schweinfurt hilft Schweinfurt“ wurde 1993 von der Redaktion des Schweinfurter Tagblattes gegründet und im Juli 2002 in eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts umgewandelt. Unterstützt wird dort, wo die staatliche Hilfe nicht mehr greift. Die Zuwendungen werden an Einzelpersonen und Familien verteilt, die in erster Linie durch Arbeitslosigkeit in eine Notsituation geraten.

Zum anderen wird auch der „Kleine Patienten in Not e.V.“, ein Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern in Notfallsituationen zu helfen, unterstützt. Mit Hilfe der Initiative „Trost spenden“ stattet der Verein deutschlandweit vor allem Krankenhäuser und Rettungsdienste aber auch Feuerwehren, Notfallseelsorger und Polizeidienststellen mit sogenannten „Trösterbären“ aus, denn gerade Kinder sind in Not- bzw. Unfallsituationen völlig überfordert und leiden entsprechend. In Notlagen und unter emotionalen Stress sind sie mit Worten oft nicht zu erreichen und da kann ein Teddybär Brücken bauen und den Zugang zu den Kindern erleichtern.

„Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder zwei soziale Projekte in unserer Region fördern zu können, die Kinder und Erwachsene in Notsituationen unterstützen“, so Rolf Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Mercator-Leasing. „Die Resonanz, dass wir auf Präsente in der Weihnachtszeit verzichten und der Betrag stattdessen guten Zwecken wie diesen zugutekommt, ist äußerst positiv. Zumal sich unsere Kunden und Geschäftspartner häufig selbst für soziale Projekte engagieren.“

Bildunterschrift:

v.l.n.r.: Matthias Schneider, Geschäftsführer, Mercator-Leasing, Christiane Michal-Zaiser, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums Diakonisches Werk Schweinfurt e.V., Stefanie Wenzel, Leitung Marketing & PR, Mercator-Leasing, Ralph Wendling, 1. Vorstand, Kleine Patienten in Not e.V., Rolf Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung, Mercator-Leasing