Home AktuellesMercator-Leasing spendet € 5.000 an den Förderverein der Elterninitiative krebs- und tumorkranker Kinder der Uniklinik Würzburg

Blog

Mercator-Leasing spendet € 5.000 an den Förderverein der Elterninitiative krebs- und tumorkranker Kinder der Uniklinik Würzburg

Foto für Web schmal

Heike Maier-Gündisch (1. v. l.) und Jürgen Maier (2. v. r.)  nehmen als Vertreter des Vorstands des Fördervereins für die Elterninitiative leukämie-und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. – Schweinfurt e.V. den Scheck von Rolf Hahn (2. v. l.), Geschäftsführer der Mercator-Leasing, und Helene Baum (1. v. r.), Marketingverantwortliche bei Mercator-Leasing, entgegen.

Seit Jahren verzichtet der Schweinfurter Finanzdienstleister auf Weihnachtspräsente und unterstützt stattdessen eine gemeinnützige Organisation in der Region. In diesem Jahr geht die Spende an den Förderverein für die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg – Schweinfurt e. V., dem Initiator des Benefizkonzerts zugunsten der Kinderkrebsstation „Regenbogen“ der Würzburger Uniklinik.


90-100 Kinder werden im Laufe eines Jahres als Neuerkrankte in der Station „Regenbogen“ aufgenommen und dort behandelt. Sorgen und Ängste in den Familien von krebs- und tumorkranken Kindern bestimmen für lange Zeit den Alltag. Die gemeinnützige Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. setzt sich mit Hilfe von Spendengeldern dafür ein, das Umfeld der betroffenen Familien positiv zu beeinflussen: mit einer familiengerechte Ausstattung, Gymnastik- und Entspannungsangeboten, Förderung der Forschung, psychosoziale Betreuung und Nachsorge sowie einem großen Angebot an Treffen, Gesprächsrunden und Festen.

Seit 12 Jahren organisiert der Förderverein ein Benefizkonzert das seinesgleichen sucht. Diese Pop- und Klassik-Gala, deren Eintrittsgelder durch die Unterstützung von Sponsoren zu 100 % der Elterninitiative zugutekommen, wurde einzig zugunsten der Kinderkrebs-Station „Regenbogen“ an der Uni-Klinik Würzburg ins Leben gerufen.

Ausverkaufte Hallen sind für die Organisatoren in Grafenrheinfeld, Aschaffenburg und Würzburg an der Tagesordnung und das nicht nur, weil der caritative Gedanke die Menschen lockt, sondern weil eine wirklich hochkarätige Musikerriege, die nur für diesen Zweck zusammenkommt, außergewöhnliche Klangerlebnisse auf den Veranstaltungsbühnen zaubert.

 „Es ist beachtlich, mit welcher Leidenschaft die Künstler und die gesamte Organisationsmannschaft dieses soziale Projekt realisieren.“ so Rolf Hahn, Geschäftsführer der Mercator-Leasing. „Unsere Kunden haben vollstes Verständnis dafür, dass wir auf Aufmerksamkeiten und Präsente in der Weihnachtszeit verzichten und der Betrag stattdessen einem guten Zweck wie diesem zugutekommt.“